Ziele

  • Verstehen, wie Oracle die Systemressourcen (CPU, I/O, Speicher) nutzt und worauf man bei der Konfiguration achten muss.
  • Lernen, wie der Cost-Based-Optimizer (CBO) den Pfad zu den Daten berechnet.
  • Die Ausführungspläne und die entsprechenden Arbeitsschritte (Tabellenscan, Indexzugriff, Sortieren …) beherrschen.
  • Leistungsüberwachung anhand der Funktionen der Standard- und Enterprise-Versionen (von Diagnoseoptionen bis hin zu Tuning-Paketen).
  • Erlernen, wie Abfragen mithilfe spezieller Funktionen für Entwickler und/oder DBAs eingestellt werden können.
  • Verständnis der optionalen Funktionen von Oracle wie Exadata oder In-Memory.

Methode

  • Präsentationen mit zahlreichen praktischen Übungen, Fallstudien und Live-Demonstrationen (Live Demos).
  • Diskussion und Networking während der Pausen und des Mittagessens (inklusive)

Zielgruppen

  • Diese Oracle Performance Tuning-Schulung richtet sich an Datenbankadministratoren, die die Leistung ihres Systems verbessern möchten, und an Anwendungsentwickler, die die Leistung von Anwendungen verbessern möchten.

Voraussetzungen

  • Die Teilnehmer sollten eine Erfahrung mit der Oracle Datenbankadministration oder mit der Oracle-DB Softwareentwicklung als Datenverwaltungssystem haben.

Rabatt von 5% für SOUG-, SwissPUG- und DOAG-Mitglieder

Trainers

Thumbnail [150x150]

Clemens Bleile

Technology Leader & Principal Consultant