Omrun in kürze

Qualitativ hochwertige Daten sind heute mehr denn je von entscheidender Bedeutung: Sie vereinfachen unser tägliches Leben und öffnen uns die Tür zu einer Welt der Informationen und des Wissens. Im Gegensatz dazu kann eine schlechte Datenqualität oder -integrität zu Schwierigkeiten und zusätzlichen Anstrengungen führen oder – schlimmer noch – sogar grosse Unternehmen erschüttern.

Warum sollten Sie OMrun testen? Weil es Ihnen ein Framework bietet, das Ihnen die volle Kontrolle über Ihre Daten gibt, so dass Sie nicht von diesen kontrolliert werden.

Omrun Use Cases

OMrun ist ein Framework, das Big Data in heterogenen Systemumgebungen verarbeitet und einen automatischen Datenabgleich durchführt.

OMrun misst und verbessert die Datenqualität. Die Spezifikationen:

  • Datenmigration
  • Einhaltung der DSGVO durch Datenpseudonymisierung
  • Orchestrierung und Automatisierung von Prozessen an Systemschnittstellen mit RPA, einschliesslich E2E-Qualitätskontrolle

OMrun Exklusivität

OMrun kombiniert auf einzigartige und effiziente Weise eine Vielzahl von Funktionen:

  • Datenadapter: OMrun kann heterogene Systemumgebungen bewältigen und sich mit jeder Art von Datenquelle verbinden.
  • No data sourcing: OMrun benötigt keine zusätzliche Infrastruktur für den Datenabgleich. Der Abgleich erfolgt auf Softwareebene mit einem reinen In-Memory-Abgleich. Dadurch werden die Projekte schneller und kosteneffizienter.
  • Orchestrierung: OMrun bietet eine Prozess-Engine, um die verschiedenen Schritte des Prozesses zu steuern (Testobjekte, Programmobjekte, gespeicherte Prozeduren usw.).

OMrun in Action

Technische Details

Process Engine

OMrun verfügt über eine integrierte Prozess-Engine: Prüfschritte werden zu Szenarien zusammengefasst und manuell oder via Scheduler ausgeführt. OMrun kann als Primary / Main (früher als „Master“ bezeichnet) andere Werkzeuge und Programme aufrufen oder als Secondary / Replica (früher als „Slave“ bezeichnet) selber aufgerufen werden.

Folgende Anbindungen Stehen zur Verfügung

  1. UC4 (Automic)
  2. Tosca Testsuite
  3. Control-M
  4. HP Application Lifecycle Management (ALM/QC)
  5. Jenkins

Sämtliche von OMrun verwaltete Testfälle sind in mehreren Szenarien wiederverwendbar. Auf diese Weise sind hoch komplexe Verarbeitungen und Prüfschritte automatisierbar – wir nennen diesen Ansatz „Scenario of Scenario„.

OMrun fokussiert auf Daten als Prüfobjekte weil wir der Meinung sind, dass Datenstrukturen stabiler sind als Funktionen. Wir sind überzeugt, dass sich Änderungen an einer Software auf die Daten auswirken und dort feststellbar sind. Das manuelle Erstellen von Testdaten entfällt in vielen Fällen, was den Wartungsaufwand senkt.

Daten Adapter

OMrun ist in der Lage, mit vorkonfigurierten Adaptern auf eine Vielzahl von Datenbanksystemen und Datentypen zuzugreifen. Neue oder noch nicht vorhandene Adapter können von jedem Anwender selbständig integriert werden, zudem wird der Umfang der Adapter ständig erweitert. Die aktuelle Übersicht dazu finden Sie hier.

Regeln

Die Regeln und Toleranzen, die aus den IT– oder Business-Spezifikationen abgeleitet sind, werden in OMrun angegeben und gespeichert. Sie werden beim Vergleich mit den Quelldaten von System A angewendet, wodurch der erwartete Wert (Zielwert) für die Datenkontrolle im Voraus berechnet werden kann.

Der Vergleich der vorhergesagten Werte mit denen des zu testenden Zielsystems ist ein einfacher 1:1-Vergleich. Dieser Ansatz ermöglicht es OMrun, selbst sehr grosse Datenmengen auf extrem leistungsfähige Weise zu überprüfen und die für Integrations- und Regressionstests aufgewendete Zeit kann durch die Automatisierung der Tests mit OMrun erheblich reduziert werden.

Lösungsansatz

Der gewählte Lösungsansatz der regelbasierten Prüfung bringt unter anderem den Vorteil, dass OMrun auch den „Überhang“ aufzeigt. So wird sichtbar, ob im Zielsystem Daten vorhanden sind, die im Quellsystem fehlen (umgangssprachlich „Datenleichen„). Dies gelingt, weil OMrun Daten als abweichend erkennt, falls sie nicht durch eine definierte Regel beschrieben sind.

Sind Daten im Zielsystem vorhanden, welche nicht erwartet werden, sind folgende Massnahmen zu ergreifen:

Anweisungen

  1. Eine fehlende oder unvollständige Regel erfassen oder anpassen
  2. Das Zielsystem anpassen, da es die Daten noch nicht korrekt verarbeitet
  3. Das Quellsystem anpassen oder Abweichungen dokumentieren, wenn es die Daten nicht korrekt verarbeitet

Mit diesem iterativen Vorgehen wird mit marginalem Zeitaufwand während des Testens eine Art Re-Engineering vorgenommen. Bei Systemen mit unvollständiger Dokumentation ist dies ein häufiger Fall und bietet einen zusätzlichen Mehrwert.

OMrun Online Help

Die Dokumentation finden Sie hier.

INHALT DES PACKAGES

  • Management-Dashboard
  • Management-Dashboard
  • Process Engine
  • Daten Adapter

OMRUN IN KÜRZE

  • … Erhöht die Datenqualität
  • … Schafft Transparenz
  • … Verringert Risiken
  • … Erfüllt die regulatorischen Vorgaben
  • … Beschleunigt die „Time to Market“
  • … Garantiert das Silent Go-Live

Referenzen

Sie vertrauen uns