Infrastructure at your Service

Category

Events

Open Infrastructure Day – 14.05.2019 – Bern

By | Events | No Comments

Open Infrastructure Day

14.05.2019 in Bern

Nach dem Erfolg der letztjährigen Open Infra Day Events freut es uns, Ihnen erneut ein Event mit Fokus auf Open Source Technologien anzubieten. Das Konzept der Open Infra Days besteht aus 2 technischen Streams, an welchen verschiedene Open Source-Themen wie Suse Linux Enterprise Server, MySQL, Cluster Control, Docker, Red Hat, Linux, MariaDB und PostgreSQL präsentiert werden.

Sie wählen, an welchem Vortrag Sie teilnehmen wollen, wir teilen unser Wissen mit Ihnen und beantworten Ihre Fragen. Nicht zu vergessen ist, dass dies ein kostenloses und unverbindliches Event ist.

KURZFASSUNG DER VORTRAEGE

STREAM 1

STREAM 2

Ausführen von Datenbanken (aka Statefulset-Anwendungen) in der Container-Orchestrator-Welt

Präsentiert durch David Barbarin

Container bieten einen erheblichen Mehrwert für Unternehmen. Hiermit gemeint ist auch die erhöhte Agilität sowie die Möglichkeit, Anwendungen zwischen Bare-Metal- oder virtuellen Maschinen in Umgebungen mit mehreren Clouds oder Datencentern zu verschieben. Diese neue Designvorlage bietet Elastizität für Anwendungsdienste sowie hohe Verfügbarkeit durch Container-Orchestrierungsprogramme wie Docker Swarm oder K8s. Obwohl die Unternehmen mit statuslosen Anwendungen bereits einen Schritt weiter gehen, isolieren sie häufig noch ihre Stateful-Workloads wie Datenservices, welche neue Silos in ihrer Infrastruktur erzeugen. An diesem Vortrag werden Sie erfahren wie die Herausforderungen und Lösungen für die Ausführung einer Stateful-Workload in einer Container-Welt lauten.

Neue Funktionen von Red Hat Enterprise Linux 8

Präsentiert durch Joël Cattin

Linux ist überall. Auf der Serverseite werden immer mehr Red Hat Enterprise Linux- und CentOS-Distributionen eingesetzt. Ende 2018 wurde RHEL 8 Beta mit einer Reihe von grösseren und kleineren Neuerungen veröffentlicht. Einige davon werden Sie in meinem Vortrag kennenlernen.

Die Vision von Oracle bezüglich des Java-Lizenzierungsmodells

Präsentiert durch Stéphane Biehler

Die JVM von Oracle wurde seit geraumer Zeit kostenlos zur Verfügung gestellt. Seit 2019 hat sich diese Einstellung geändert. In dieser Session werden Sie mit der Oracle-Vision für das JVM-Lizenzierungsmodell vertraut gemacht und werden in der Lage sein, den Übergang für Ihr Produkt oder Ihre Infrastruktur reibungslos zu gestalten. In diesem Vortrag diskutieren wir über die geplante Roadmap und das neue Modell der JVM-Versionen sowie über eine kostenlose Alternative, um Ihre Umgebung weiter betreiben zu können.

SLES15: neue Funktionen

Präsentiert durch Julia Gugel

Modulinstallation, Firewall, Chronik, etc. SUSE bringt mit der neuen Version einige grundlegende Änderungen mit sich und möchte damit den sich ändernden Geschäftsanforderungen gerecht werden. Insbesondere die Modulinstallation wird die Funktionsweise eines SUSE-Systems verändern.

MariaDB: Wie kann Docker bei der Notfallwiederherstellung helfen?

Präsentiert durch Saïd Mendi

In dieser Präsentation werde ich anhand mehrerer containerisierter und verzögerter MariaDB Slaves zeigen, wie Sie Daten im Falle einer versehentlichen Datenkorruption oder -löschung wiederherstellen können.

PostgreSQL-Optimierung für Oracle-Datenbankadministratoren

Präsentiert durch Hervé Schweitzer

Beim Optimieren eines Datenbanksystems kommen meist dieselben Probleme auf den Tisch, unabhängig vom Datenbanksystem: Optimizer-Funktionen / Fehler, schlecht geschriebenes SQL, Verständnis der Datenbankparameter sowie Speicher- und (Fehl-) Konfiguration des Betriebssystems. PostgreSQL stellt hier keine Ausnahme dar. Wenn Sie aber versuchen, PostgreSQL verglichen zu einem reinen Oracle-Hintergrund abzustimmen, gibt es zwar einige Gemeinsamkeiten, aber auch wesentliche Unterschiede. Ein häufig missverstandenes Thema ist die Optimierung von PostgreSQL und was möglich ist oder nicht. Dieses Thema kann insbesondere für angestammte Oracle-Datenbankadministratoren, die erst neu auf PostgreSQL gewechselt sind, eine Herausforderung darstellen.

GLOBALE SESSION - Sind Sie bereit für das nächste Level? EDB Containers in RedHat OpenShift

Präsentiert durch Daniel Westermann (dbi services) und Konstantin Yershov (Red Hat)

Docker und Kubernetes sind überall und OpenShift ist eine der meist verwendeten Plattformen dafür. Durch die Kombination mit EDB Containers wird Ihre Datenbankinfrastruktur auf ein neues Level gehoben: einfache Bereitstellung, automatische Skalierung, automatische Failover, Active Directory-Integration sowie Backup & Recovery. Wir starten mit einer kurzen Einführung, danach fahren wir direkt mit einer Demo fort.

EVENT-ORT

Der genaue Ort wurde noch nicht festgelegt. Wir versichern Ihnen jedoch, dass das Event in der Stadt Bern stattfinden wird und dass es mit den öffentlichen Verkehrsmittel gut erreichbar sein wird.

Registrieren Sie sich für dieses Event





Bitte kontaktieren Sie mich : per E-Mailtelefonisch


Mit meiner Anmeldung zum Anlass stimme ich zu, dass meine Daten von dbi services gespeichert und verarbeitet werden. Ich nehme zur Kenntnis, dass dbi services mir Newsletters und Einladungen per E-Mail oder per Post zusenden wird, ich mich jedoch jederzeit von den Verteilerlisten abmelden kann, indem ich den Anweisungen in den erhaltenen Mitteilungen folge. Ferner nehme ich zur Kenntnis, dass dbi services zu Marketing Zwecken am entsprechenden Anlass Fotos und/oder Video Sequenzen produziert und ich als Teilnehmer darauf erkennbar erscheinen kann. Falls von mir am jeweiligen Event keine Bilder veröffentlicht werden dürfen, teile ich dies dem Veranstalter bei der Registrierung zum Event mit.